Was heißt „systemisch“?

Als systemisch wird heute ein Ansatz bezeichnet, in dem ein Problem als ein Geschehen gesehen wird. Der Begriff „System“ nimmt Bezug auf eine Gruppe von Menschen, die miteinander in Beziehung stehen und sich aufeinander bezogen verhalten. Es wird versucht, im jeweiligen System nach Ressourcen zu suchen, die Ansatzpunkte für Lösungen bieten können.

Im Dezember 2008 wurden systemische Verfahren auch in Deutschland wissenschaftlich anerkannt. Zahlreiche Studien belegen ihre Wirksamkeit mit sehr guten Langzeiteffekten. Zunächst etablierte sich das Modell als Familientherapie.
Mittlerweile findet man es

  • im Erziehungs- und Sozialwesen
  • in Unternehmen
  • im Sozialmanagement
  • in Verwaltung
  • in Politik
Die systemische Beratung ermöglicht Arbeit mit Einzelnen, Gruppen, Teams und Organisationen.